EINFAMILIENHAUS

LÜNEBURG- OEDEME

Bauherr Privat
Baukosten 280 tsd € (ohne Außenanlagen)
Wohnfläche 176 m²

 

Das Grundrisskonzept dieses Neubaus in Lüneburg wurde in einer intensiven Planungsphase fortlaufend optimiert, mit dem Ziel, notwendige Flur- und Abstellraumflächen zu minimieren und Kosten zu senken. Gleichzeitig sollten großzügige und flexible Wohn- und Schlafräume entstehen. Die Abstellflächen sind entlang der Flur- und Bewegungsräume als Einbauschänke vorgesehen, raumhohe Schiebetüren gliedern die einzelnen Raumbereiche.

Das Gebäudekonzept ermöglicht die spätere Trennung in zwei Wohneinheiten, sodass eine bauliche Anpassung an sich ändernde Lebensumstände mit kleinen Umbaumaßnahmen realisiert werden kann.

Als Fassadenmaterial wurde ein Klinker im sog. Dünnformat verwendet, der durch seine Rücksprünge einzelne Fenster akzentuiert oder optisch verbindet.

Der individuell geplante Außenbereich bewegt sich in dem Spannungsfeld zwischen klaren Konturen im Terrassenbereich und geschwungenen Beetbegrenzungen mit üppiger Vegetation. Für die Begrenzung der Terrassen und die Abfangung des leicht ansteigenden Geländes wurde der Fassadenklinker des Hauses zu niedrigen Mauern verarbeitet. Der in das Gelände integrierte Sandkasten und die geschlossene Außendusche nehmen durch die Verwendung von Lärchenholz die Fassadengestaltung der Dachterrasse gestalterisch auf. Die Bewässerung des Rasens sowie der Beete funktioniert vollautomatisch.